Kategorie « Spass »

Die Kategorie «Spass» weicht in diverser Hinsicht von den anderen Kategorien ab und richtet sich an Mannschaften ohne sportliche Ambitionen, der Spass steht im Vordergrund . Gespielt wird quer über ein Drittel des Spielfeldes, zwischen den beiden Spielfeldern werden in der Mitte eine Bar und Festgarnituren stehen. Also gleich wie bei der «Zingel-Trophy».

Ein Team besteht aus Maximal 6 Personen, auf dem Eis spielen immer 1 Torhüter plus 3 Feldspieler. Die Anzahl Teams, welche maximal teilnehmen können, wird von zwei verschiedenen Faktoren abhängig sein (mögliche Zeitplanung/Einteilung sowie Anzahl verfügbare Mietausrüstungen). Auch die Dauer der Spiele wird davon abhängig sein, geplant ist eine Spieldauer von 7 – 10 Minuten.

Der Turnierbeitrag wird für Teams der Kategorie «Spass» nicht 220.- CHF, sondern nur 150.- CHF sein. Dafür wird die Spielzeit tendenziell etwas weniger lang sein, als für die übrigen Chämiloch-Teams. Dies ist schwierig vorauszuplanen und hängt davon ab, wie viele Mannschaften sich anmelden werden. Erst danach kann ein verbindlicher Spielplan erstellt werden. Das Ziel sollte sein, dass mindestens 10 Mannschaften in zwei 5er-Untergruppen teilnehmen werden, damit alle Teams mindestens 4 Spiele absolvieren können.

Wie in der Kategorie «Spass» auch, gewinnt nicht der sportliche Sieger, sondern die Mannschaften mit dem originellsten Auftritt oder der besten Kostümierung.

Die Kategorie «Spass» wird fix (und nur) am Samstag-Abend eingeplant. Aufgrund des grossen Interesse kann es sein, dass es dieses Jahr zeitlich schon früher als 20:00 Uhr beginnen wird. Es wäre also möglich, dass diese Kategorie beispielsweise schon ab 17:00 Uhr startet. Dies wird abhängig sein von den Anzahl Anmeldungen.

Verkleidungen sind erlaubt und erwünscht.

Bezüglich den Verkleidungen können die Teams ihren Ideen freien Lauf lassen, es gilt einfach zu beachten, dass darunter die korrekte Schutzausrüstung getragen werden. Ebenfalls gilt es zu beachten, dass gemietete Trikots nicht «verunstaltet», das heisst nicht bemalt, verschnitten oder dergleichen werden dürfen. Bekleben ist erlaubt, es muss danach einfach wieder entfernt und das Material im Urzustand zurückgegeben werden.